User Experience & Webdesign

Je nach Vorkenntnissen und Berufserfahrung kannst Du als UX/UI Designer*in, Konzepter*in oder
Art Director bei ARITHNEA einsteigen

Profi für User Experience oder Webdesign

User Experience & Brand Strategy (UXB) vereint die Bereiche Konzept, Design und Frontend. UXB beschäftigt sich zuerst mit dem Nutzer und seinen Bedürfnissen und stellt diese in den Mittelpunkt. Entsprechend werden Produkte und Designs immer wieder auf ihre Usability für den Endkunden getestet und optimiert.

Deine Aufgaben

Im Bereich UXB analysieren wir die Ist-Situation eines (zukünftigen) Kunden, um zu verstehen wo der Schuh drückt. Ob Neuentwicklung oder Relaunch, wir beziehen bereits vorhandenes Wissen in die Konzeption mit ein und befragen die unterschiedlichen Stakeholder. Auf Basis dieser Erkenntnisse entwickeln wir für unsere Kunden digitale Ideen und Produkte, um bestmöglich im Markt gefunden und wahrgenommen zu werden.

Genau Deine Welt?

Dann bewirb Dich jetzt! Hier findest Du unsere offenen Stellen - wir freuen uns aber auch über Deine Initiativbewerbung.

Zu den Stellenangeboten

Lerne uns kennen!

stefanie-globert

 

Stephanie, UX/UI-Designer

Als UX/UI-Designer ist es meine Aufgabe bei ARITHNEA, eine ganz­heit­liche Sicht auf den Nutzer sowie den Nutzungs­kontext eines Produkts oder Services zu erhalten. Daraus kreiere ich eine ganz­heit­liche Gestaltung von visuellen Ober­flächen. Es geht also darum, das Verhalten der Interface-Nutzer*in zu beobachten, auszuwerten und auf Basis dessen zu optimieren. Mein Ziel ist, dass die User*in sich zurecht­findet, sich im Umgang mit dem Produkt oder Service gut fühlt, die Erwartungen erfüllt werden und das Nutzer­erlebnis von Anfang bis Ende positiv verläuft.

Im Grunde verlaufen unsere Projekte meist in drei Schritten. Zuerst verschaffe ich mir einen Überblick und betreibe eine umfangreiche Ist- und Benchmark-Analyse. Sobald klar ist, was die Nutzer*in als auch das Unter­nehmen von der Website oder Applikation erwarten, kann ein UX/UI-Konzept erstellt werden, indem Customer Journeys und User­flows definiert werden.

Dann kommt der kreative Part: Das UX/UI-Konzept wird visuell umgesetzt. Dazu werden eine Reihe von Scribbles angefertigt, die anschließend in konkrete Design­inhalte fließen. Ab diesem Punkt arbeite ich am Rechner in Sketch, definiere ein Look and Feel und entwickle UI-Elemente. Dieser Part entsteht in engem, kreativem Austausch mit meinem Team sowie mit den Entwickler*innen für die spätere Umsetzung.

Nachdem das Projekt ausgearbeitet, dem Kunden vorgestellt und freigegeben wurde, geht es in die Entwicklung. Zusammen mit den Developern begleite ich das Projekt und nehme gemeinsam mit ihnen Optimierungen vor.

Der kreative Teil meines Jobs macht mir am meisten Spaß, weil man da Schritt-für-Schritt sehen kann, wie sich das Konzept in ein nutzerfreundliches Design verwandelt. Ich mag auch die Vielfalt der Projekte bei ARITHNEA (Corporate Websites, Shops, Apps, Brand Design etc.) und die unterschiedliche Kunden­struktur. Jedes Projekt ist anders und stellt einen vor andere Heraus­forderungen. Ich finde es spannend, in verschiedenen Team­konstellationen zu arbeiten und immer wieder etwas Neues zu lernen. Es wird also nicht langweilig.

 

 

katharina-strasser

 

Katharina, Art Director & Digital Designer

Als Art Director liegt mein Schwer­punkt in der Gestaltung von User Interfaces in Form von Screen­designs und Proto­typen. In meiner zusätzlichen Quer­schnitts­rolle als Digital Designer habe ich die Möglich­keit, über mehrere Disziplinen hinweg zu agieren. Dadurch kann ich ein Projekt vom Requirements Engineering über die Visualisierung bis hin zur Entwicklung und Optimierung betreuen. Ich finde den Austausch mit den ver­schiedenen Stake­holdern – besonders mit den tatsächlichen End­nutzer*innen – spannend. Die Erkenntnisse aus der Durch­führung von Usability Tests geben mir ein gutes Gefühl dafür, an welchen Schrauben noch gedreht werden muss. So habe ich einen viel direkteren Bezug zu dem System und dem Endnutzer.

Aktuell betreue ich viele Weiter­enwicklungs- und Optimierungs­themen für Bestands­kunden. Wir haben z.B. vor zwei Jahren den Pitch für ein städtisches Tourismus­portal gewonnen. Dabei haben wir die gesamte Entwicklung eines Full-Responsive Design-Konzepts übernommen. Gestartet wurde in Workshops, basierend auf bereits entwickelten Personas, über die Erarbeitung eines Navigations­konzepts, die Erstellung von Wire­frames und Klick­dummies bis hin zur Implementierung und Umsetzung. Nach dem Rollout werden kontinuierliche Weiter­entwicklungen und Verbesserungen mit dem Kunden gemeinsam voran­getrieben.

Dank der lockeren Atmosphäre und den sehr unter­haltsamen Kolleg*innen haben sich schnell Freund­schaften über den Arbeits­alltag hinaus entwickelt. Der Zusammenhalt wurde vor allem in zeit­kritischen Pitch­situationen spürbar. Dort entstehen in sehr kurzer Zeit unglaublich beeindruckende Ergebnisse, auf die wir stolz sein können. Auch neben den gemeinsamen Firmen­events, Weihnachts­feiern und dem Game Room gibt es sehr viele Erlebnisse, an die ich immer wieder gerne zurückdenke.

 

 

ana-kloecker

 

Ana, Senior UX Konzepterin

Als Konzepterin bei ARITHNEA reichen meine Aufgaben von der Erstellung von Kalkulationen über die Vor­bereitung und Durch­führung von Work­shops bis hin zur Ausarbeitung von Grob- und Fein­konzepten u.a. in Form von Wire­frames, klickbaren Proto­typen und textlichen Spezifikationen. Meine Rolle ist eine klassische Schnitt­stellen­funktion und die Kommunikation und Koordination mit Team und Kunde macht mir richtig Spaß. Als Senior helfe ich zudem den jüngeren Kolleg*innen bei ihren Projekten und stehe jeder­zeit für Fragen zur Verfügung.

An unseren viel­seitigen Projekten gefällt mir, die Nutzer­interessen in den Fokus zu stellen und über die Projekt­laufzeit immer wieder ins Gedächtnis aller Beteiligten zu rufen. Im Spannungs­feld von Auftraggeber-Interessen, technischen Restriktionen und Hürden sowie den Nutzer­bedürfnissen das best­mögliche Ergebnis zu erzielen ist nicht immer leicht, aber genau meine Welt!

Darüber hinaus mag ich insbesondere die erste Phase eines längeren Projekts. Das Projekt, den Kunden, die Nutzer kennenlernen, sich eindenken, verstehen was die Probleme sind. Die ersten Workshops mit ersten konkreten Ergebnissen und dann ab an den Rechner und wireframen! Es ist eine Heraus­forderung, die gewonnenen Erkenntnisse und Ideen in erste Scribbles zu übertragen. Meist ist der erste Wurf nicht der letzte, aber es macht Spaß, sich so immer tiefer rein­zudenken. In der Regel arbeiten wir agil, das heißt sobald die ersten groben Skizzen stehen, geht es neben der Abstimmung mit dem Kunden auch immer in die Abstimmung mit der Technik, um direkt im Team alle Möglich­keiten zu klären.

Warum ich diesen Job so gerne mache? Wegen seiner unter­schiedlichen Heraus­forderungen, den tollen Ergebnissen, der kommunikativen Arbeit und den gemeinsam gefeierten Erfolgen im Team!

Deine Ansprechpartnerin bei Fragen

Kontaktiere uns gerne direkt, wenn Du mehr über die Arbeit in unserem Bereich User Experience & Brand Strategy erfahren möchtest. 

laura-treml_square

Laura Treml

+49-89-244105467
jobs@arithnea.de