Blog

Die gelungene Verbindung unterschiedlicher Unternehmenswelten

ARITHNEA zeigt auf der CeBIT 2011 die neuen Schnittstellen und Module zur Prozessoptimierung bei der Websiteerstellung

Pressemitteilung  |  München, 08. Februar 2011

CeBIT-2011Auf der CeBIT 2011 vom 1. bis 5. März 2011 gibt der E-Business-Dienstleister ARITHNEA aus München in Halle 6 am Stand J21 von e-Spirit wieder einen Ausblick in die Zukunft der Systemintegration:

 

Er präsentiert neue und optimierte Module für die Verbindung gängiger Bestandssysteme aus den Bereichen Dokumenten Management (DMS connect), Product Information Management (PIM Integration hybris) und Media Asset Management (MAM-Anbindung) mit dem High-End-Content Management System FirstSpirit™. Weitere wichtige Themen sind in diesem Jahr die Einbindung von Web 2.0-Komponenten über das Online-Redaktionssystem (SocialWeb) sowie webseitenübergreifendes Content Management (Database Pool).

 

 

Ein globalisierter Wettbewerb stellt immer höhere Ansprüche an die Prozesse in Unternehmen. Um konkurrenzfähig zu bleiben, müssen Firmen und Redaktionen ihre Abläufe verschlanken und ihr Informationsmanagement für ihre Mitarbeiter effektiv gestalten. Dies gilt besonders dann, wenn sich das Unternehmen in viele verschiedene Geschäftsbereiche gliedert. „Wenn es um die eigene Webpräsenz geht, ist ein optimales Zusammenspiel bestehender Systeme mit dem CMS besonders wichtig, um Zeit und Geld zu sparen“, betont Nico Rehmann, Business Unit Manager ECM der ARITHNEA GmbH. „Kleinere Unternehmen sind oft konfrontiert mit Problemen des Datenhandlings. Bei größeren Unternehmen geht es vorrangig um die Themen Datensicherheit und -zugriff. Eine maßgeschneiderte Integration ist in beiden Fällen das Mittel der Wahl.“

 

Integrieren statt parallelisieren: Neue und optimierte Module für das FirstSpirit™-CMS

Die ARITHNEA GmbH verwendet ihre langjährige Erfahrung in Content Management-Projekten darauf, Schnittstellen zwischen dem High-End-Content Management System FirstSpirit und bestehenden Systemen immer weiter zu optimieren. Hier wurden mit DMS connect, PIM Integration hybris und der MAM-Anbindung intelligente Lösungen geschaffen, die dafür sorgen, dass die passenden Informationen zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle zur Verfügung stehen. Egal, ob für Broschüren, Webseiten, Newsletter oder andere Publikationen – vorhandene Informationspotenziale lassen sich so optimal nutzen.

 

Schluss mit redundanter Datenhaltung: DMS connect

Dokumenten Management Systeme (DMS) archivieren Informationen und grundlegende Schriftstücke eines Unternehmens sicher, strukturiert und bei Bedarf sogar revisionssicher. Doch erst die logische Verknüpfung mit dem Content Management System bewirkt einen wirklich effizienten Prozess. So müssen die Redakteure oft neben rein redaktionellen Inhalten auch Dokumente aus dem DMS einstellen. Wird dies manuell durchgeführt, kann das erhebliche Probleme nach sich ziehen. „Bei rechtlich sensiblen Dokumenten wie AGBs oder Verträgen kann es im schlimmsten Fall zu Haftungen kommen, die richtig teuer werden“, gibt Nico Rehmann zu bedenken. „Mit unserer Schnittstelle DMS connect lässt sich das vermeiden – hier wird automatisch jeweils die neueste Version eines Dokuments in das CMS importiert.“ Eine neu entwickelte Suchfunktion macht DMS connect nun noch komfortabler: Die kontextsensitive Suche bringt sofort die gewünschten Inhalte auf den Bildschirm – entweder einzelne Dokumente oder ganze Ordner.

 

Die Produktdaten im Blick: PIM Integration hybris

Oftmals benötigen Redakteure bei der Erstellung von Produktbeschreibungen auf der Website entsprechende Daten aus einem Product Information Management (PIM)-System. Die ideale Verbindung zwischen diesen beiden Systemen nennt sich PIM Integration hybris. Sie ist in die Redaktionsoberfläche von FirstSpirit™ integriert und greift von da direkt auf Produktdaten im PIM von hybris zu. Dadurch erspart sich der Redakteur das An-und Abmelden sowie das Arbeiten in mehreren Systemen und kann stattdessen komfortabel in der Redaktionsoberfläche von FirstSpirit™ nach Produkten suchen und die entsprechenden Produktdaten (Beschreibungen, Preise, Bilder, etc.) direkt in den redaktionellen Content übernehmen.

 

Multimedial auf allen Kanälen: Anbindung von Mediendatenbanken (MAM)

Zu redaktionellem Input gehören neben Dokumenten und Produktdaten auch Mediendateien aller Art. Dies können Fotos, Videos und Tonbeiträge des Unternehmens sein, ebenso gekaufte Inhalte, die im MAM-System des Unternehmens gespeichert sind. ARITHNEA entwickelt derzeit eine Lösung, die auf der CeBIT 2011 erstmals vorgestellt wird. Sie ermöglicht es Anwendern von FirstSpirit™, die multimedialen Inhalte in die Redaktionsoberfläche einzubinden. Zeit und Arbeit werden gespart, eine hohe Konsistenz der Inhalte ist garantiert. „Als weitere Schnittstellenlösung ist die Anbindung der Mediendatenbank eine logische Fortentwicklung unseres bestehenden Modulportfolios“, so Elmar Pitschke, Senior Consultant und Product Manager bei ARITHNEA.

 

Zentrales Content Management: Mehr Effizienz mit Database Pool

Je internationaler Firmen agieren, desto mehr unterschiedliche Webauftritte in den einzelnen Ländern müssen mit zentral verfügbaren Inhalten versehen werden. Dies ist redaktionell anspruchsvoll, zeitaufwändig und personalintensiv. Eine Automatisierung der redaktionellen Abläufe bietet das Modul Database Pool. Es ermöglicht allen Anwendern des Content Management Systems FirstSpirit eine schnelle und punktgenaue Verteilung von strukturierten Inhalten auf die einzelnen Webseiten – mit nur wenigen Mausklicks. Die Inhalte können einzeln ausgewählt und individuell verteilt werden. Dies gilt auch für im Content referenzierte Dokumente sowie für ganze Datenbanktabellen. Eine Übersichtskomponente in FirstSpirit erleichtert dem Redakteur nach den Änderungen den Überblick, wohin welche Daten gingen.

 

Interaktion mit den Kunden: Das neue Modul SocialWeb

Im Web 2.0 konsumieren User nicht nur die Inhalte, sondern erstellen sie auch selbst. Beispielsweise bei einem Besuch von Unternehmenswebseiten. Um den Nutzern Möglichkeiten für Kommentare, Feedback und Blogbeiträge zu geben, hat ARITHNEA ein weiteres Modul entwickelt: SocialWeb. Es wird im CMS FirstSpirit™ integriert und ermöglicht den Online-Redakteuren, die Bewertungen und Kommentare zu verwalten. Dabei wird über die administrative Oberfläche von FirstSpirit™ auch das Layout der Kommentare gesteuert. Durch die Mitsprache von Kunden lassen sich langfristig Inhalt und Usability des Webauftritts optimieren.

 

Sie möchten noch mehr über die einzelnen Module erfahren? Gerne informieren wir Sie auf unserem Stand J21 in Halle 6 umfassend über alle Neuheiten. Bitte vereinbaren Sie unter danielle.rietsch@arithnea.de einen Termin mit Danielle Rietsch. Als Preferred Partner des FirstSpirit™-Herstellers e-Spirit AG werden wir auch das Content Management System FirstSpirit™ 4.2R4 vorstellen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Über ARITHNEA

ARITHNEA (www.arithnea.de) ist einer der führenden E-Business-Dienstleister mit rund 140 fest angestellten Mitarbeitern für effiziente, internetbasierte Lösungen. Neben der fachlichen und technischen Kompetenz verfügen alle ARITHNEA-Mitarbeiter über eine fundierte und international anerkannte Projektmanagement-Zertifizierung.

 

ARITHNEA bietet alles aus einer Hand – angefangen von der Konzeption und Beratung über die Implementierung maßgeschneiderter Software-Lösungen wie E-Commerce, CMS, PIM und Portale plus selbstentwickelter Module bis hin zu Agenturleistungen, Application Management und Web Performance. Mit dem Fokus auf E-Commerce und Content Management sind partnerschaftliche, langfristige Kundenbeziehungen sowie eine fristgerechte Umsetzung und Finanzierbarkeit das klare Ziel.

 

So verlassen sich Kunden wie z. B. Airbus, Bruno Bader, BayWa, Conrad Electronic, Gaggenau, Gigaset Communications, Hochschule München, Jako-O, Payback, ProSiebenSat.1, Robert Bosch, Sport1 und Telefónica Germany (o2) auf die Expertise der ARITHNEA GmbH. Mit über zehn Jahren Erfahrung in gemeinsamen Projekten über alle Kanäle (Cross-Channel) verfügt ARITHNEA über ein erfolgreiches Partnernetzwerk im E-Business und ist z. B. Platinum-Partner der hybris GmbH sowie Preferred & Technology Partner der e-Spirit AG. Der Sitz ist in Neubiberg bei München mit Niederlassungen in Bremen, Frankfurt und Stuttgart.