Blog

Segelboot

Leonardo Live Event von SAP:

IoT schlägt hohe Wellen

Connecting Things with People and Processes – das ist der Leitsatz des SAP Leonardo-Portfolios. Wie das funktionieren kann, wo Mehrwerte entstehen und wie Unternehmen die Lösung bisher einsetzen, hat sich unser Experte Julian Schunk, SAP Analytics Senior Consultant bei ARITHNEA, auf dem SAP Leonardo Live Event in Frankfurt/Main angesehen.

 

IoT – oder auch: Ich kann mehr Daten als Du.

 

Bei IoT geht es um eine riesige Menge an Daten, und natürlich geht es darum, wie man sie zielgerichtet sammelt und konsolidiert. Was stellen Unternehmen mit all diesen Daten an? Sie gewinnen Informationen und generieren einen Mehrwert – und sollten diesen teilen, zum Beispiel mit den eigenen Kunden.

 

Von der Mission Mobilität zur Vision Ressourcenschonen

 

Wie man seine Kunden von IoT profitieren lässt, zeigte ARI. Das amerikanische Unternehmen ist im Fuhrparkmanagement tätig, hat die digitale Transformation erfolgreich gemeistert und bietet heute neben dem eigentlichen Kerngeschäft, Mobilität, auch digitale Informationsdienste mit an.

 

Wie das? In einem ersten Schritt konnte das Unternehmen mit Hilfe der gesammelten Telemetrie- und Verschleißdaten seiner LKWs die Wartungsintervalle mittels Predictive Maintenance optimieren und so die Ausfallzeiten stark reduzieren. Nach nur einem Jahr hatte sich die Investition für den Logistiker bereits amortisiert.

 

In einem zweiten Schritt hat das Unternehmen, unter Zuhilfenahme von Machine Learning, die gesammelten Telemetriedaten hinsichtlich des Beschleunigungs- und Bremsverhaltens der Fahrzeuge bzw. der Fahrer ausgewertet. Das Ergebnis: Da das Fahrverhalten direkten Einfluss auf den Spritverbrauch hat, erkennt man anhand der gewonnen Daten klar welche Fahrer die größten Kostenverursacher sind. Diese Erkenntnisse hat ARI anschließend Kunden, wie z.B. Speditionen oder Paketlieferdiensten, zur Verfügung gestellt. Die Kundenunternehmen können nun genau jenen Teil der Fahrer, der durch den ungünstigen Fahrstil im System auffallen ist, hinsichtlich einer ressourcenschonenderen Fahrweise schulen und somit die laufenden Betriebskosten senken. Oder aber, sie können die Standortdaten ihrer Fahrzeuge nutzen und diese an die eigenen Kunden als Service weiter vermarkten. Das gleiche Prinzip lässt sich bei der ,,live Verfolgung‘‘ von Paketen bei Paketlieferdiensten anwenden. Eine genaue Vorhersage des Lieferzeitpunktes erhöht die Zustellquote und damit gleichzeitig die Zufriedenheit der Kunden – ein Imagegewinn und klarer Wettbewerbsvorteil.

 

Dieses Beispiel zeigt eindrucksvoll, wie die Digitalisierung von Unternehmen einen Mehrwert und mittelfristig neue Geschäftsmodelle generiert.

 

Segelregatta und Supply-Chain: Zwei Welten mit gleichen Herausforderungen

 

Was haben die Berichterstattung der olympischen Segelregatta und modernes Supply-Chain-Management gemein? Auf den ersten Blick scheinen diese beiden Themen rein gar nichts an Gemeinsamkeiten aufzuweisen. Bei genauerem Hinsehen erkennt man jedoch die Anforderungsparallelen: In beiden Welten benötigen die Verantwortlichen eine sofortige Verfügbarkeit von Orts- und Zustandsinformationen der „Things“ und eine schnelle Impact-Analyse bei Störungen. Denn Störungen müssen zügig behoben und Information von weit verteilten Sensoren über instabile Datenverbindungen an viele Empfänger übermittelt werden.

 

“Beim Fußball im Stadion ist schnell klar, wo die Musik spielt; doch wenn Segelyachten quer durch die Weltmeere kreuzen, wie hat der Zuschauer da einen Zugang? Auf welchen Grundlagen soll der Kommentator berichten?“

— Marcus Baur, olympischer Segler und Referent auf dem Leonardo Live Event

 

Bei der Berichterstattung des America‘s Cup, einer der spektakulärsten Segelregatten der Welt, ist zu sehen, wie die schnelle Verfügbarkeit von Positions- und Sensordaten als Overlay im Fernsehbild einen Mehrwert für Kommentator und Zuschauer generiert.
Werden theoretische Modelle der Wind- und Wasserströmung mit einbezogen, lassen sich darüber hinaus optimierte Routen berechnen.

America's Cup overlay

Abb.: IoT liefert die Positionsdaten der Boote, die sich als Overlay im Fernsehbild oder wie hier im Sattelitenbild verarbeiten lassen.

Vom einzelnen Anwendungsbeispiel zum Branchen-Case

 

Ob Yacht auf der Regattastrecke oder Ozean-Frachter mit einer Teilelieferung auf interkontinentalem Kurs, in beiden Fällen bedeutet die optimierte Route einen echten Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Werden IoT-Daten mit der Produktionsplanung im SAP ERP integriert, kann dynamisch auf Lieferabweichungen reagiert und die Produktion entsprechend angepasst werden. Gerade heutzutage, in Zeiten des stetigen Rückbaus von Lagerkapazitäten ist die genaue Planung der Produktion und der Zulieferungen für das produzierende Gewerbe essentiell. Die Integration von IoT-Daten spielt dabei eine entscheidende Schlüsselrolle und wird folglich im Markt weiterhin hohe Wellen schlagen.

 

 

Sie interessieren sich für die Möglichkeiten, die SAP für die Digitalisierung Ihres Unternehmens bietet? Dann sprechen Sie mit unseren Experten.

SPRECHEN SIE UNS AN


Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalitäten bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen