Blog

Kampf: Google vs. Amazon

Google vs. Amazon: Möge die bessere Produktsuche gewinnen!

Es ist der Kampf der Giganten im Internet: Amazon und Google kämpfen um die bessere Produktsuche-Funktion. Amazon ist unbestritten der größte Online-Shop und Marktplatz der Welt. Die E-Commerce-Plattform hat über 300 Millionen aktive Kunden. Google hingegen ist die meistgenutzte Suchmaschine auf dem Globus. Der Konzern verarbeitet jährlich mehr als zwei Billionen Suchanfragen und generiert den Löwenanteil vom Umsatz mit der Schaltung von Online-Werbung, wie Google-Adwords und -Shopping.

 

Die Gunst der Kunden neigt sich zu Amazon

 

Google ist nicht mehr die beliebteste Produkt-Suchmaschine der Deutschen. Immer mehr Online-Shopper nutzen Amazon als erste Station ihrer Produktrecherche. In den USA ist Amazon schon länger Platzhirsch, denn weit über 50 Prozent der User steuern auf der Suche nach dem passenden Produkt zuerst den Internet-Marktplatz an.

 

Was hat Amazon, was Google fehlt?

 

Die Amazon-Produktsuche ist dank ausgefeilter Filtertechniken äußerst einfach zu handhaben. Preise, Farben, Modelle und vieles mehr lassen sich so schnell vergleichen. Zudem profitieren Amazon Prime-Kunden vom kostenlosen und sehr schnellen Versand bei vielen Produkten sowie der leicht abzuwickelnden Retoure direkt im Kundenkonto. Auch die umfangreichen Produktrezensionen sind für viele Shopper eine gute Hilfestellung bei der Kaufentscheidung. Es sind diese Vorzüge, die Prime-Kunden die Produktsuche über Google und damit automatisch auch Google Shopping vergessen lassen.

 

Was zieht Google aus dem Köcher, um Amazons Attacke abzuwehren?

 

Google stärkt seine Produktlistenanzeigen. Die Suchmaschine zeigt gesuchte Produkte hier inzwischen mit Bild, Name, Preis und Versandkosten an. Per Link gelangt der User dann von hier direkt zum Shop. Google AdWords bewirbt die angezeigten Produkte und vergibt die Plätze wie gehabt per Gebot auf Kategorie-Ebene. Im Vergleich zu den gewöhnlichen Suchergebnissen ist diese prominente Platzierung der Google-Shopping-Ergebnisse für Anbieter natürlich interessanter. Denn wer ganz oben steht, gelangt auch als Erster ins Relevant Set der Kunden.

 

Bahn frei für Werbung in der Google Bildersuche

 

Viele Online-Shopper lassen sich durch die mobile Bildersuche inspirieren. Sie ist immer häufiger Ausgangspunkt ihrer Shopping-Touren. Das hat Google erkannt und die Shopping-Ads als neuen Bereich „Ähnliche Artikel“ in die mobile Bildersuche integriert. Die werbefreie Zone „Google Bildersuche“ ist damit seit April 2017 passé.

 

Ein Beispiel: Sucht ein User nach einer Sonnenbrille und klickt auf das gewünschte Bild, dann erhält er passend zur Suchanfrage darunter ab sofort ähnliche Angebote direkt als Ergebnis der Google-Shopping-Suche. Die Bilderkennungssoftware, die sich bereits bei „Google Fotos“ bewährt hat, identifiziert auch hier die Produkte. Vorerst unterstützt das neue Feature lediglich Produkte aus den Bereichen Lifestyle, Mode und Accessoires. In den nächsten Monaten sollen laut Google Blogbeiträgen weitere Kategorien folgen. Derzeit ist dieses „Feature“, wie Google selbst das Format nennt, nur auf mobilen Browsern und in der Android-Such-App verfügbar. Die restlichen Plattformen dürften jedoch bald nachfolgen.

 

Google wirft weiteres Format in den Ring

 

„Der neueste Google-Clou ist das Format “Styling Ideen”. Passend zu einem gesuchten Produkt spielt Google Sytling-Inspirationen mit aus, die das Suchergebnis zusätzlich aufwerten. Diese Styling-Tipps zeigen dem User, wie er sein gesuchtes Produkt kombinieren könnte. Gerade bei Mode-Accessoires wie z.B. Handtaschen, Sonnenbrillen und Schuhen einen echter Mehrwert für den Nutzer.“

 

 

Wenn Zwei sich streiten …

 

… freuen sich viele Betreiber von Online-Shops. Denn für sie ist die Google Bildersuche ein reizvoller Werbekanal. Um die neuen Funktionen zu nutzen, ist die Optimierung der für Google bereitgestellten Produkt-Feeds essenziell. Diese strukturierten Daten nach Schema.org stellen Google die relevanten Produktinformationen bereit, sodass sich darauf sowohl Rich Snippets als auch Googles “Ähnliche Artikel” erstellen und ausspielen lassen.

 

Nutzen Sie diese Möglichkeit für Ihren Online-Shop und sichern Sie sich technische Unterstützung. Unsere Experten beraten Sie gern.

SPRECHEN SIE UNS AN


Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalitäten bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen